158200

 

 

 

Bookmarks

BloggerDeliciousFacebook ShareGoogle BookmarksTumblrTwitterXING

 

 

Tweet
Gefällt mir
Empfehlen

 

t-online.de Auto RSS 2.0

VW präsentiert sein neues Logo

Fr 23 Aug 2019 08:48:28 CEST
Ein Geheimnis, das keines mehr ist: VW zeigt bei einem Pressetermin in Wolfsburg sein neues Logo. Fotos sind dabei streng verboten – die große Premiere soll erst in einigen Wochen erfolgen. Hier können Sie das neue Markenzeichen dennoch schon sehen. Oben ein V, unten ein W und drum herum ein Kreis: Auf den ersten Blick sieht das neue VW-Logo aus wie das alte. Trotzdem veranstalten die Wolfsburg...

Wann Sie die Klimaanlage desinfizieren sollten

Fr 23 Aug 2019 06:48:00 CEST
Gestank im Auto ist nicht nur eklig, sondern er gefährdet sogar Ihre Gesundheit. Und er greift unter Umständen auch den Innenraum an. Dann sollten Sie die Klimaanlage desinfizieren. Was das kostet, wie es geht. Wenn es im Auto stinkt, ist ein Duftbaum keine Lösung: Er beseitigt nicht den Mief, sondern übedeckt ihn nur. Dabei kann die Ursache auf die Gesundheit schlagen – und sogar das Auto rost...


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                           18.ADAC-Württemberg Historic

                                         diesmal rund um Ulm

                                           am 13. und 14. Mai 2016.

 

MCL-Einsatz 18.ADAC-Historic

Get Adobe Flash player

 

 

 

 

alles weitere Wissenswerte zu den einzelnen Stopps der ADAC Württemberg Historic finden Sie nachstehend in chronologischer Reihenfolge.

 

Freitag, 13. Mai 2016   

10:30 Uhr – 12:10 Uhr & 16:40 Uhr - 18:30 Uhr
Maritim Hotel Ulm

Das Maritim Hotel Ulm, das durch seine außergewöhnliche Architektur besticht, liegt direkt am grünen Donauufer unweit der malerischen Altstadt und ist Rallyezentrum der ADAC Württemberg Historic. Gegenüber vom Donau3FM Studio starten die rund 110 Fahrzeuge zu beiden Etappen. Am Freitag Nachmittag findet sogar vor dem Maritim Hotel Ulm der Etappenzieleinlauf statt. Unter entsprechender Moderation und vor der ausgefallenen Kulisse gehen die Teilnehmer im Minutentakt an den Start.

14:30 Uhr – 16:55 Uhr
Gasthaus zum Lamm, Asch

Seit über 150 Jahre ist das Gasthaus Lamm in Betrieb. Bei schwäbischer Gastlichkeit und Nachhaltiger Gastronomie werden die Teilnehmer eine 45-minütige Pause absolvieren.  Lassen Sie sich im „Haus der Baden-Württemberger Weine“ verwöhnen oder genießen Sie das rollende Oldtimermuseum bei Ihrem letzten Stop vor dem Freitag Etappenzieleinlauf in Ulm.  


Samstag, 14. Mai 2016   

08:00 Uhr – 09:40 Uhr
Maritim Hotel Ulm

Auch am zweiten Rallyetag ist das Maritim Hotel Ulm der Start der ADAC Württemberg Historic – ab ca. 08.00 Uhr steigt die Nervosität rund um das Maritim Hotel. Wenn die rund 110 Oldtimer zum finalen Tag der 18. ADAC Württemberg Historic starten. Heute geht es um den Sieg.

10:00 Uhr – 12:10 Uhr
Klosterhof Gutenzell

Auf dem wunderschönen Gelände des Klosterhof Gutenzell, welches eine ehemalige Torwache ist, können die Oldtimer bei einer 35-minütigen Pause bewundert werden. Die Familie Sax bewirtet dabei nicht nur die Teilnehmer sondern auch allle Zuschauer. Interessante Details und Informationen zu Fahrer und Fahrzeug liefert der Moderator.

12:30 Uhr – 15:10 Uhr

Riffelhof Burgrieden, Laupheim

Zur Mittagspause geht es für die Teilnehmer zum 2007 errichteten Riffelhof. Der direkt an der Oberschwäbischen Barockstraße gelegene Riffelhof empfängt die Oldtimer zu einer 60-minütigen Pause. In dieser Zeit können sich die Zuschauer in Ruhe die einzigartigen und wunderschönen Fahrzeuge begutachten und in Erinnerung schwelgen.
15:40 Uhr – 17:50 Uhr

Gartenwirtschaft Gerberwiesen, Schwendi

Die Gartenwirtschaft Gerberwiesen empfängt am Samstag die Teilnehmer zu einer 30-minütigen Pause. Der wunderschön angelegte Garten mit Brunnen lädt zum Schlemmen und Verweilen ein und bildet die Kulisse für die Präsentation des rollenden Oldtimermuseums. Interessante Details und Informationen zu Fahrer und Fahrzeug liefert der Moderator bevor die Teilnehmer zur Zieleinfahrt nach Ulm fahren.


17:00 Uhr – 19:00 Uhr

Zieleinfahrt auf dem Münsterplatz, Ulm

Der 161,53 Meter hohe Kirchturm des Ulmer Münsters ist nicht nur der höchste Kirchturm der Welt sondern auch die perfekte Kullisse für den Zieleinlauf der ADAC Württemberg Historic. Nach über 540 Kilometern rollen die Oldtimer über einer Rampe und absolvieren dabei ihre letzten Meter bei der Oldtimerrallye. Währenddessen werden die Fahrzeuge und Teams von einem Moderator angekündigt und vorgestellt. In Kooperation mit der Stadt, Donau3FM und dem Ulmer City Marketing erwartet die Zuschauer ein wahrlich historischer Samstagnachmittag.

 

 

Die ADAC Württemberg Historic kommt nach Ulm. 2016 ist die Münsterstadt
Dreh- und Angelpunkt der bekannten Oldtimer-Ausfahrt. Ein Höhepunkt wird die
große Zieleinfahrt am 14. Mai auf dem Ulmer Münsterplatz sein. Startplätze sind dabei knapp. Die Organisatoren rechnen damit, dass schon in wenigen Wochen die120 Plätze ausgebucht sind.

 

Die Kulisse in Ulm und der Ulmer Umgebung ist wie gemalt für eine Oldtimer-
Ausfahrt. Die Teams werden am 13. und 14. Mai schwerpunktmäßig im Alb-
Donau-Kreis und Oberschwaben zu sehen sein. „Wir suchen die Strecken ganz
bewusst aus“, unterstreicht Manfred Rückle, Vorstand Sport beim ADAC
Württemberg, im Vorfeld der 18. Auflage des Klassikers. 

 

Die Zuschauer dürfen sich bei der 18. Auflage der Oldtimer-Rallye auf viele Fahrzeug-Raritäten freuen. „Die Mischung macht für die Zuschauer den besonderen Reiz aus“, betont Rückle. „wir werden Autos aus verschiedenen Fahrzeugepochen sehen“.

Bevor die Oldtimer am 13. Mai zum Start rollen, durchlaufen sie zunächst den DEKRA-Sicherheitscheck. Am Maritim Hotel werden sie sowohl am Freitag wie am Samstag starten. Bedingt durch die hohe Starterzahl dauert allein der Startvorgang rund zwei Stunden, da die Teams im Minutentakt auf die Reise geschickt werden.  

Das große Finale am Samstag auf dem Ulmer Münsterplatz wird unterhaltsam: Donau3FM sorgt für den entsprechenden Sound, die Ulmer City Marketing für die Verpflegung der Zuschauer, Oldtimer-Experte Peer Günther wird die Zieleinfahrt fachkundig moderieren.

Weitere Informationen gibt es unter  www.rallye-wuerttemberg-historic.de.

Info: Zugelassen sind Automobile, deren Baujahr vor dem Stichtag 31.12.1986
liegt. Wertungslauf zur Deutschen Classic Serie 2016.

 

 

Ulm wirkt wie ein Magnet - Meldeschluss für ADAC Württemberg Historic rückt näher  

            

Ulm wirkt wie ein Magnet: Für die ADAC Württemberg Historic, mit Start und Ziel in der Donaustadt, haben bereits über 100 Teams ihre Teilnahme zugesichert. Am 21. März ist Meldeschluss für die bekannte Oldtimer-Ausfahrt. Wer dabei sein will, muss sich also sputen.

Starter und Zuschauer dürfen sich unter anderem auf die große Zielankunft auf dem Münsterplatz freuen. Am Samstag, 14. Mai ab 17 Uhr werden die ersten Fahrzeuge direkt am Fuße des Ulmer Wahrzeichens erwartet. Nicht nur die Kulisse in Ulm ist wie gemalt für eine Oldtimer-Ausfahrt. Die Fahrzeuge, teils über 70 Jahre alt, werden am 13. und 14. Mai schwerpunktmäßig im Alb-Donau-Kreis und Oberschwaben zu sehen sein. Die Mischung, Fahrzeuge bis einschließlich Baujahr 1986 sind zugelassen, macht dabei den besonderen Reiz aus.

Nach dem DEKRA-Sicherheitscheck am Freitag und dem Start vor dem Ulmer Maritim-Hotel (ab 10.30 Uhr) ist beim Gasthaus Lamm in Asch am Nachmittag erster Zwischenstopp. Gegen 16.45 Uhr treffen dann die Oldtimer nach der ersten Tagesetappe wieder am Maritim ein. Am Samstagmorgen folgen nach dem Start (ab 8 Uhr) an selber Stelle die Zwischenstopps im Klosterhof Gutenzell (vormittags), am Riffelhof Burgrieden (mittags) sowie nachmittags bei der Gartenwirtschaft Gerberwiesen. Das große Finale steigt schließlich am Abend  auf dem Ulmer Münsterplatz mit viel Unterhaltung. Donau3FM sorgt für den entsprechenden Sound, die Ulmer City Marketing für die Verpflegung der Zuschauer. Fachkundig moderiert wird die Zieleinfahrt vom Oldtimer-Experten Peer Günther.  

 

Rendezvous mit der Automobilgeschichte

                                                                                                                               

Das älteste Fahrzeug 90 Jahre, Autos von über 20 Herstellern, Teams aus neun Ländern: Bei der diesjährigen ADAC Württemberg Historic gibt es einmal mehr ein Rendezvous mit der Automobilgeschichte und viel internationales Flair. Wenn die über 100 Schönheiten am 13. Mai von ihren Fahrern zum Start der Zwei-Tages-Tour gesteuert werden, wartet auf die Teilnehmer rund 500 Kilometer Fahrstrecke rund um die Donaustadt Ulm und auf die Zuschauer jede Menge Sehenswertes.

 

Jedes der über 100 Fahrzeuge hat seine eigene, spannende Geschichte. So wird beispielsweise der Schweizer Roger Suter (Luzern) einen Aston Martin Le Mans lenken (Foto oben). Der Zwei-Meter-Hüne hat, um genügend Platz in der Fahrzeugrarität zu finden, ganz einfach seinen Fahrersitz ein Stück nach hinten verlegt. „Ein paar Zentimeter helfen mir da schon sehr viel“, sagt der Oldtimerfreund schmunzelnd. Der Wagen hat eine „internationale“ Vita, verzeichnete unter anderem Erfolge bei Rennen in England. Der Eidgenosse („wir sind noch bei jeder Veranstaltung angekommen“) besitzt den Aston Martin seit mehr als zehn Jahren, ist regelmäßig bei Oldtimerveranstaltungen am Start.

Ein weiterer Blickfang bei der 18. Auflage der ADAC Württemberg Historic ist die Corvette C3 von Dr. Jan Lugtenburg. Das Auto, ein Jubiläumsmodell aus dem Jahr 1978 („das fuhr damals, als ich in den USA war, überall umher und sieht auch heute noch klasse aus“), kaufte er vor drei Jahren während einer USA-Reise. „Meine Frau wunderte sich noch, in welch ungewöhnliche Städte wir fuhren“, erinnert er sich, „bis sie merkte, dass ich Termine bei speziellen Händlern hatte“.

Mit einer Corvette C2 wird Paul Perthen („das ist noch ein richtig klassisches Coupé mit toller Formensprache“) am Start stehen. Schon als Zwölfjähriger durfte er einmal auf dem Beifahrersitz mitfahren. „Den genialen V8-Sound habe ich nie mehr vergessen“, sagt der Stuttgarter. Die Suche war ein wenig schwierig, weil die bessere Hälfte von Perthen diverse Farb- und Designvorstellungen hatte. Aber heute steht eine Corvette C2 in silberblau-metallic mit weißen Ledersitzen aus dem Jahr 1964 in der Garage.

Roland Lauer startet in Ulm mit einem Alfa Romeo Giulia Spider Veloce aus dem Baujahr 1964. Wie einmalig das Auto ist, stellte er einst bei der Restauration fest. „Man hatte schon gesehen, dass er sehr gebraucht, war. Aber letztlich musste ich sogar Bodenbleche nachtreiben.“ Nur im Mittelteil ist der Wagen von Roland Lauer ein Alfa, denn bereits nach dem Verlassen der Fabrik wurde er von einer Spezialfirma aufwändig umgebaut. Es ist die erste Rallye überhaupt für den Alfa Romeo Giulia Spider Veloce. Für die Zuschauer eignen sich übrigens insbesondere die Zwischenstopps und die Zielankunft (siehe Infos unten), um mit den Teams ins Gespräch zu kommen. Denn: Geschichten über die Oldtimer der 18. ADAC Württemberg Historic gibt es noch viele.

 

Info: Starter und Zuschauer dürfen sich bei der 18. ADAC Württemberg Historic unter anderem auf die große Zielankunft auf dem Münsterplatz freuen. Am Samstag, 14. Mai werden die ersten Fahrzeuge ab 17 Uhr direkt am Fuße des Ulmer Wahrzeichens erwartet. Nicht nur die Kulisse in Ulm ist wie gemalt für eine Oldtimer-Ausfahrt. Die Fahrzeuge, teils über 70 Jahre alt, werden am 13. und 14. Mai schwerpunktmäßig im Alb-Donau-Kreis und Oberschwaben zu sehen sein. Die Mischung, Fahrzeuge bis einschließlich Baujahr 1986 sind zugelassen, macht dabei den besonderen Reiz aus. Nach dem DEKRA-Sicherheitscheck am Freitag und dem Start vor dem Maritim-Hotel Ulm (ab 10.30 Uhr) ist beim Gasthaus Lamm in Asch am Nachmittag erster Zwischenstopp. Gegen 16.45 Uhr treffen dann die Oldtimer nach der ersten Tagesetappe wieder am Maritim ein. Am Samstagmorgen folgen nach dem Start (ab 8 Uhr) an selber Stelle die Zwischenstopps im Klosterhof Gutenzell (vormittags), am Riffelhof Burgrieden (mittags) sowie nachmittags bei der Gartenwirtschaft Gerberwiesen in Schwendi.

 

Weitere Informationen zur Oldtimerrallye:

www.rallye-wuerttemberg-historic.de

                                                                                                                          

                                                                                                                       Weitersagen          

 

Veranstalter ist der

ADAC Württemberg e. V.
Jugend, Sport, Ortsclubs
Am Neckartor 2,
70190 Stuttgart
Tel.: 0711 – 2800-276
Fax: 0711 – 2800-123
E-Mail:  sport@wtb.adac.de


Die Veranstaltung gliedert sich in eine

  1. Eine Zuverlässigkeitsfahrt mit Gleichmäßigkeitsprüfungen auf einer Gesamtstrecke von ca. 450 km mit zahlreichen Gleichmäßigkeitsetappen im öffentlichen Straßenverkehr verteilt auf zwei Tage. Maßgeblich ist die genaue Einhaltung der vorgegebenen Durchschnittsgeschwindigkeit, die ca. 40 km/h beträgt.

  2. Eine touristische Ausfahrt ohne besondere Anforderungen an die Teilnehmer. Die Wertung hierfür wird durch die Auffindung von Bildmotiven in Verbindung mit der Beantwortung von Fragen über die Strecke und die Sehenswürdigkeiten entlang der Fahrstrecke erstellt. Auf einer Gesamtlänge von ca. 350 km, verteilt auf zwei Tage werden maximal 12 Motive gesucht. Des Weiteren werden Fragen aus verschiedenen Themenbereichen (eine Frage pro Start bzw. ZK Aus) gewertet. Darüber hinaus werden zwei Geschicklichkeitsprüfungen sowie eine Orientierungsaufgabe gestellt. Zusätzlich werden sechs Gleichmäßigkeits-Prüfungen sowie maximal zwei Sonderprüfungen gefahren. Die Wertung der Gleichmäßigkeits-Prüfungen bzw. Sonderprüfungen erfolgt entsprechend dem Artikel 19.2. Hierzu sind zwei Stoppuhren oder eine Funkuhr erforderlich.

 

Zugelassene Teilnehmer und Fahrzeuge

Teilnehmer:
Teilnahmeberechtigt ist jede Person (Fahrer), die im Besitz eines für das an den Start gebrachten Fahrzeugs gültigen Führerscheines ist. Eine Lizenz ist nicht erforderlich. Die Anzahl und das Alter der Beifahrer sind bei der Touristischen Ausfahrt freigestelllt, bei der Gleichmäßigkeitsfahrt ist die Personenanzahl auf zwei Personen begrenzt. Die Anzahl der Beifahrer incl. Fahrer darf die vorhandenen und im Fahrzeugschein eingetragenen Sitzplätze nicht übersteigt.

Fahrzeuge:
Zugelassen sind Automobile, deren Baujahr vor dem Stichtag 31.12.1986 liegen.

 

Klasseneinteilung:

D                                             bis Baujahr 1946

E                                        Baujahr 1947 – 1961

F                                        Baujahr 1962 – 1965

G                                        Baujahr 1966 – 1971

H                                        Baujahr 1972 – 1976

I                                          Baujahr 1977 – 1986

T - Touristische Teilnehmer          bis Baujahr 1986

 

 

Anmeldung

Für eine Teilnahme an der 18. ADAC Württemberg Historic  füllen Sie bitte das  Nennungsformular aus und senden uns dieses bis spätestens 21. März 2016 zu. Bei Nennungen, die bis zum 31. Dezember 2015 eingehen, wird das ermäßigte Nenngeld fällig.


Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Aussschreibung (PDF) und dem Nennformular (PDF).