t-online.de Auto RSS 2.0

Benzinpreis sinkt auf Vierjahrestief

Mi 01 Apr 2020 21:45:35 CEST
Das öffentliche Leben ist aufs Minimum reduziert – und mit ihm auch der Straßenverkehr. Wie sich das auf die Spritpreise auswirkt, zeigen nun Daten des Verkehrsclubs ADAC. Die Corona-Krise und der abgestürzte Ölpreis machen Sprit deutlich günstiger. Benzin der Sorte E10 war im März mit durchschnittlich 1,283 Euro pro Liter so billig wie zuletzt im August 2016, wie der ADAC am Mittwoch in Münche...

Seat startet Produktion von Beatmungsgeräten

Mi 01 Apr 2020 16:34:20 CEST
Die spanische VW-Tochter hat mit der Herstellung von Beatmungsgeräten begonnen. Damit will der Autohersteller Krankenhäuser während der Corona-Krise tatkräftig unterstützen. Das Werk nehme dafür große Umrüstungen in Kauf. Im Hauptwerk Martorell bei Barcelona sei die Produktion für Beatmungsgeräte angelaufen, teilt Seat mit. 150 Beschäftigte nutzten eine Montagelinie für den Seat Leon zur Serie...

Bookmarks

BloggerDeliciousFacebook ShareGoogle BookmarksTumblrTwitterXING

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

     

                ADAC Württemberg Historic 2018                        " Rund um Tuttlingen"



Rallye-Standort Tuttlingen:


Nicht um Schnelligkeit sondern um Geschicklichkeit und Zeitgefühl ging es am Freitag und Samstag bei der vom ADAC organisierten Wettfahrt für Fahrzeuge, die mindestens 30 Jahre alt sein mussten.

 

 

„Super!“. Dieses häufig gehörte Lob der Teilnehmer galt der Organisation, der Streckenführung, der schönen Landschaft – und dem Wetter. Das in einigen Fällen sogar zu Sonnenbrand geführt hatte. Auch von Muskelkater war die Rede, denn nicht alle der Fahrzeuge hatten Servolenkung.

Nur bei zwei der 103 Fahrzeuge prangte ein „TUT“-Nummernschild an der Stoßstange: Bei der Startnummer 41, einem 56 Jahre alten Porsche, mit dem das Geisinger Ehepaar Heinrich und Sylvia Engesser an den Start ging. Die beiden frönen dem Oldsmobile-Hobby seit über zehn Jahren, Rallyes fuhren sie bisher meist in den Alpen. Auch im Landkreis gemeldet ist der Ford Escort 1300 GT, Baujahr 1969: Er ist seit 2005 in Besitz von Klaus Blasum aus Neuhausen ob Eck, Co-Pilot der Startnummer 50 war Michael Engel. Den Heimvorteil konnten die beiden Teams, die zum ersten Mal an einer „Historic“ teilnahmen, jedoch nicht umsetzen, sie kamen nicht auf die vorderen Plätze.

Mit nur 5,69 Strafpunkten gewann ein Nürnberger Team mit einem Toyota Corolla Coupé Bj.1984 den sportlichen Wettbewerb. Dicht gefolgt vom Porsche Carrera Targa Bj. 1985 aus Elz und einem 45 Jahre alten Porsche 914 aus dem Bayerischen Poing.

Der OB kommt mit dem Fahrrad

Aus Bayern kam auch Uli Kohl, der die fast zweistündige Zieleinfahrt in der Fußgängerzone moderierte und dabei auch OB Michael Beck nach seinen Autoträumen fragte. Beck betonte, dass er mit dem Rad zu der Veranstaltung gekommen sei, nannte dann aber „VW Cabrio“ als vierrädriges Wunschziel.

Beim Start am Europaplatz am Freitag informierte Christoph Karle aus Ludwigshafen am Bodensee die Zuschauer sachkundig über Details der Fahrzeuge.

Bei der „Touristik-Klasse“ hatte ein VW Bully zuletzt die weiß-blaue Nase vorne: Kersten Borst und Gerlinde Rieck-Borst entschieden diesen Wettbewerb für sich. Neben einigen Geschicklichkeitsprüfungen stand hier auch eine Bildersuche an. Gefragt war dabei unter anderem, wo denn der schöne Brunnen steht. Ganz klar: in Möhringen, einem der letzten Orte auf der Strecke, die auch auf den Dreifaltigkeitsberg in Spaichingen und zu einer großen Fahrerlebnis-Anlage in Steißlingen geführt hatte. Platz zwei ging an ein österreichisches Team (Porsche 911 Carrera), Platz drei an die Fahrer eines Chevrolet Corvette aus Aalen.

Vor zwei Jahren hatte der AC Tuttlingen unter der Leitung von Manfred Sommer den Antrag an den ADAC gestellt: „Tuttlingen war so weit, alles da, von den Hotels bis zur Tiefgarage“. Und ein tatkräftiges Team stand auch parat.

 

 

 

 


19. ADAC-Württemberg Historic 2018


  wir sind am Start:


- wir unterstützen den ADAC Württemberg     bei dieser Veranstaltung mit Sportwarte und  ADAC-Marshals rund um Tuttlingen:


* mit drei ZK/DK-Teams(Sigrid + Jürgen,

   Erika + Timo, Isolde + Kurt)

* und einem ORGA-Team (Dieter + Rainer)




Im kommenden Jahr führt die ADAC Württemberg Historic ihre Teilnehmer in die „Welthauptstadt der Medizintechnik“ nach Tuttlingen. Zwischen dem Schwarzwald, der Alb und dem Bodensee gelegen – bietet Tuttlingen eine Vielzahl von traumhaften Straßen, die die Teilnehmer durch diese reizvolle Region führen werden. Mit zahlreichen Highlights und beeindruckenden Pausenorten wird die 19. Ausgabe der Oldtimerrallye wieder eine landschaftliche und herausfordernde Genussrallye.


Am 11. & 12. Mai 2018 starten die Teilnehmer in Tuttlingen. Mit der wunderschönen Kulisse an der Donau und der umliegenden landschaftlichen Highlights bietet Tuttlingen die idealen Voraussetzungen für die kommende Ausgabe der ADAC Württemberg Historic.

Wie für die ADAC Württemberg Historic üblich gibt es bei den Gleichmäßigkeitsprüfungen nur bekannte Sollzeit-Messstellen und keine geheimen Schnittkontrollen. Insgesamt beträgt die Gesamtstrecke im kommenden Jahr ca. 450 Kilometer.

 

Auch die Teams in der Touristikklasse werden im nächsten Jahr gefordert und mit zahlreichen Attraktionen belohnt. Besonders reizvoll ist die Touristikausfahrt nicht nur, weil unterwegs Fragen zu Land und Leuten beantwortet werden müssen, sondern auch die atemberaubende und idyllische Route fernab von dichtgetriebenem Verkehr.

Ob Gleichmäßigkeitsprüfung oder Touristikklasse, ob Rallye-Experte oder Anfänger: Die ADAC Württemberg Historic ist für Jedermann ein Erlebnis.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

      

 

 

 

 

 

 

 

Tweet
Gefällt mir
Empfehlen